Stadt Graz
27.05.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection



Suche
 

Stadtbibliothek Graz
Homepage: Stadtbibliothek Graz

Bibliotheken, Mediathek und Bücherbus: ein Zentrum für Information und Bildung, Kommunikation und Unterhaltung


Sammlung Kees
Homepage: Sammlung Kees

Bildsammlung steirischer Fotografen - 418 Fotografien von 19 Autoren


offsite_graz

Recherche zur und Dokumentation von öffentlicher Kunst in Graz: von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart



PreisträgerInnen des Carl-Mayer-Drehbuchwettbewerbes 2017

Photo Carl Mayer

Eingereicht wurden 27 Treatments zum Thema "ANDERS".

Der Hauptpreis des Carl-Mayer-Drehbuchwettbewerbs in Höhe von € 14.500,-- ging an Evi Romen für das Treatment Hochwald, den Förderungspreis in Höhe von € 7.200,-- erhielt Nikolaus Müller für das Treatment Rote Wand.


» mehr Informationen über den Carl-Mayer-Drehbuchwettbewerb


Ausstellungen "Gotische Halle"

Das Kulturressort stellt im Jahr 2017 KünstlerInnen der zeitgenössischen Kunst mit Graz-Bezug, die am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen, die Gotische Halle für Ausstellungen mietkostenfrei zur Verfügung.
Unterstützt werden die AusstellerInnen dabei organisatorisch von der Kulturvermittlung Steiermark und dem Kulturamt der Stadt Graz.
Die Gotische Halle im Reinerhof, dem ältesten Haus von Graz, wird dadurch zum „Raum für neue Kunst“.
Die Ausschreibungsfrist endete am 3.2.2017.
Folgende KünstlerInnen werden im ersten Halbjahr 2017 in der Gotischen Halle ausstellen (mit Termin der Eröffnung):

27. März 2017: Malatelier RANDKUNST (Mentor: Herwig Tollschein)
25. April 2017: Anna Baumann (Mentor: Erwin Fiala)
30. Mai 2017: Andishe Zhand und Benjamin Klug (Mentor: Markus Wilfling)
27. Juni 2017: Barbara Schmid und Ulla Sladek (Mentor: Erwin Fiala)

» Grundsätzliche Informationen zur Gotischen Halle und den Ausschreibungskritieren


Raumbasis - Aktivierung von Leerstand durch Zwischennutzung

Raumbasis ist gelandet. Unterstützt von der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung macht Raumbasis leere Räume und ungenutzte Flächen in den Bezirken Innere Stadt, Lend und Gries ausfindig und vernetzt als Schnittstelle Raumsuchende und RaumeigentümerInnen. DIin Anna Resch von Raumbasis informiert zu unterschiedlichen Varianten von Zwischennutzungen, Verträgen und Haftungsfragen. Entstehende Vorhaben der Zwischennutzung werden in der Konzept- und Umsetzungsphase begleitet, unterstützt und von Beginn an mit AkteurInnen vor Ort vernetzt.

Kontakt Raumbasis
Anna Resch, DIin
Mariahilferstraße 30, A-8020 Graz
www.raumbasis.at


Kulturdialog 2017 - Kulturpolitik = Kulturdialog

Am 16. Jänner 2017 fand im Kunsthaus Graz der Kulturdialog 2017 statt, zu dem der Kulturbeirat der Stadt Graz gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Graz und Stadträtin Lisa Rücker eingeladen hatte und der im Zeichen des politischen Gesprächs über die Zukunft der Kulturpolitik in der Stadt Graz stand. Mehr als 150 kunst- und kulturinteressierte Menschen fanden sich dazu im Kunsthaus ein. Eingeladen zur Podiumsdiskussion waren die SpitzenkandidatInnen der Grazer Parteien sowie die KultursprecherInnen der im Gemeinderat vertretenen Parteien. Alle ParteienvertreterInnen bekannten sich zu mehrjährigen Förderverträgen, die für Grazer Kunst- und Kulturschaffende eine der wichtigsten kulturpolitischen Forderungen darstellt.

Stadträtin Lisa Rücker zog Resümee über 4 Jahre als Kulturstadträtin, in denen sie viele spannende Persönlichkeiten der Kulturstadt Graz kennen lernen durfte. Diesen Schatz trage sie auch in ihre persönliche Zukunft hinein. Auch über die wertvollen Ergebnisse des Kulturdialoges 2015, der unter dem Motto Das Miteinander des Verschiedenen stand, resümierte die Stadträtin. www.kultur.graz.at/pdfs/kulturdialog2015_bericht_und_empfehlungen.pdf

Eine Entrance-Poll-Befragung ermittelte die Einschätzung nach dem Stellenwert von Kunst und Kultur in der Grazer Stadtpolitik: 51 Prozent der 121 an der Befragung teilnehmenden Personen schätzen den Stellenwert im mittleren Bereich ein, wünschen sich jedoch mit 81 Prozent einen deutlich höheren Stellenwert.

Folgende Themen der Kulturpolitik haben für die Kunst- und Kulturschaffenden in Zukunft höchste Priorität: Die Unterstützung der freien Szene (66 Prozent), gefolgt von mehrjährigen Förderverträgen (65 Prozent) und der Forderung, dass Kunst und Kultur sich wesentlich in die Stadtentwicklung einmischen solle.


(c) Fotos: Max Wegscheidler

» mehr Informationen zum Kulturdialog


Bericht und Empfehlungen zum Kulturdialog 2015

„Das Miteinander des Verschiedenen. Offener Denkraum für künstlerische und kulturelle Handlungsstrategien“ veröffentlicht vom Kulturbeirat der Stadt Graz im Dezember 2016

» mehr Informationen zum 8. Kulturdialog 2015


Information zu den Stipendien für Bildende Kunst, Film und Literatur 2017

Aufgrund des Budgetprovisoriums 2017 werden die nächsten Ausschreibungen der Arbeitsstipendien für Bildende Kunst, der Auslandsstipendien für Bildende Kunst und Film sowie der Literaturstipendien erst frühestens Ende 2017 für das Jahr 2018 erfolgen. Damit sind die bisherigen Einreichtermine Ende Februar bzw. Ende März hinfällig. Ein neuer Einreichtermin für die Stipendienvergabe 2018 wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Budgetprovisorium

Auf Grund der Vorverlegung der Gemeinderatswahlen auf den 5. Februar 2017 wurde am 17. November 2016 lediglich ein Budgetprovisorium für die Stadt Graz beschlossen. Der entsprechende Beschluss für das reguläre Budget wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 nach der Gemeinderatswahl und der Neukonstituierung des Gemeinderates sowie der Stadtregierung erfolgen. Die Fachbeiratssitzungen im ersten Quartal 2017 finden statt. Jahres- und Projektansuchen für 2017 können in der gewohnten Weise beim Kulturamt der Stadt Graz eingereicht werden.

Für Ansuchende, die eine umgehende Behandlung ihrer Projekte in den Sitzungen Februar/März, Mai/Juni und Oktober/November anstreben, ist daher zu empfehlen, die Anträge samt zusätzlichen Informationen bis längstens 20.1., 21.4. oder 15.9.2017 einzureichen.

Wissenschaftspreis der Stadt Graz

Grazer Gemeinderat beschließt Wissenschaftspreis mit Kunstuniversität Graz

In Nachfolge des Dr. Karl-Böhm-Stipendiums vergibt die Stadt Graz aufgrund eines Gemeinderatsbeschlusses ab 2016 in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Graz einen Wissenschaftspreis.

Der Grazer Gemeinderat hat im Juli 2016 einstimmig beschlossen, anstelle des Dr. Karl Böhm-Stipendiums künftig in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Graz einen Wissenschaftspreis zu vergeben.

Dieser ist aktuell mit € 2.200,-- dotiert.

» mehr Informationen über den Wissenschaftspreis der Stadt Graz


Najem Wali - Stadtschreiber 2016/2017

Herr Najem Wali ist "neuer" Stadtschreiber von Graz vom 1. September 2016 bis 31. August 2017.

Es gab insgesamt 35 Bewerbungen aus 23 Ländern.

Jurybegründung:
Najem Wali als Stadtschreiber zu gewinnen ist ein Glücksfall in der Geschichte dieser in Graz so erfolgreich eingerichteten kulturellen Institution.

Einerseits reiht sich der irakische Autor viel beachteter Romane wie „Bagdad Marlboro“ (2014) sowie der Autobiographie „Bagdad, Erinnerungen an eine Weltstadt“ (2015, beide im Hanser Verlag erschienen), in die Zahl von VerfasserInnen großer Erzählungen, welche literarisch unmittelbar an prägende Geschehnisse der heutigen Zeit anknüpfen. Zum anderen ist der studierte Literaturwissenschaftler Najem Wali als Essayist und Aktivist ein unermüdlicher Mittler zwischen unterschiedlichen kulturellen, geographischen wie auch politischen Welten.

Seine Stimme wird im gesamten deutschen Sprachraum aufmerksam gehört, ob es dabei um literarische Debatten geht – erst unlängst wurde er in die Jury des Deutschen Buch Preises berufen -, oder um brennende politische Fragen, insbesondere um das Thema Flucht und Asyl.

Najem Wali kennt Graz bereits, und hat sich in seiner Bewerbung um das Amt des Stadtschreibers ausdrücklich bereit erklärt, neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller auch für die Teilnahme an öffentlichen Gesprächen und Veranstaltungen zur Verfügung zu stehen.

Mehrfache Nennungen im Zuge der Diskussion gab es u. a. für folgende SchriftstellerInnen:

• Joëlle Sambi Nzeba (Kongo),
• Zlatko Pakoviæ (Serbien),
• Almadhoun Ghayath (Palästina).

Stadtschreiber 2016/17

Die "Hofübergabe" von Ulrich Schlotmann an Najem Wali fand im Rahmen einer Lesung beider Stadtschreiber im Literaturhaus Graz, Elisabethstraße 30, 8010 Graz, am 20.9.2016, um 19:00 Uhr statt.

v. l. n. r.: Rudolf Jurolek, Ann Pajuväli, Ulrich Schlotmann, Huda Takriti, Najem Wali

© Stadt Graz / Fischer

» mehr Informationen über das Projekt "Grazer StadtschreiberIn"


Vergabe des Grazer Congress Award 2016

Mit 41 Einreichungen für den Congress Award 2016 bewiesen KongressveranstalterInnen aus Graz auch heuer ihr Interesse daran, einen der fünf Anerkennungspreise der steirischen Landeshauptstadt für besondere Kongressaktivitäten zuerkannt zu bekommen.

Die Preisträger sind

    Kategorie I: Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen:
  • 30 Jahre Kinderphilosophie in Österreich – Menschenrechte – Philosophie als Lebensform
    Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendphilosophie

  • Kategorie II: Außergewöhnliche Einzelveranstaltungen:
  • 26. Jahrestag der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik
    Medizinische Universität Graz – Institut für Humangenetik
  • Schwerpunkt Menschenrechte, Internationsales Forum für Gemeinden und Regionen
    Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie, ETC Graz
  • ESPR 2015 38th Post Graduate and 52nd Annual Meeting
    Education Congress Research GmbH

  • Kategorie III: Innovative, besondere Veranstaltungen
  • International Student Congress - You define tommorow´s research
    International Student Congress - Medical University of Graz

  • Würdigungspreis:
  • Internationale Konferenz “CCSH15-Climate Change and Sustainable Heritage 2015”
    Technische Universität Graz

Begründung der Jury

» mehr Informationen über den Congress Award der Stadt Graz


Kunstpreis der Stadt Graz 2016

Der Kunstpreis der Stadt Graz wird seit 1986 alle zwei Jahre in Würdigung und Anerkennung des künstlerischen Gesamtschaffens auf dem Gebiet der bildenden Kunst an eine/n bildende/n Künstler/in vergeben.

Der Kunstpreis 2016 geht an den bildenden Künstler Wolfgang Buchner.

Die Preisverleihung durch Frau Kulturstadträtin Lisa Rücker fand am 11. Oktober 2016 um 19:00 Uhr im GrazMuseum, Sackstraße 18, 8010 Graz, statt.

Mehr Informationen unter » Kunstpreis der Stadt Graz


Stipendien 2016 beschlossen

Die Stipendien Bildende Kunst und Film wurden auf Basis der Empfehlungen der Jury vom Grazer Stadtsenat beschlossen:

zwei Arbeitsstipendien Bildende Kunst in Höhe von je € 5.000,-- an Frau Zita Oberwalder und an das KünstlerInnenduo studio ASYNCHROME,
ein Auslandsstipendium Bildende Kunst in Höhe von € 5.000,-- an Herrn Christoph Grill,
ein Stipendium Film in Höhe von € 5.000,-- an Frau Miriam Raggam.

» mehr Informationen über die Arbeitsstipendien für Bildende Kunst der Stadt Graz
» mehr Informationen über die Auslandsstipendien für Bildende Kunst und Film der Stadt Graz


Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz

Der Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz / Bester innovativer Film, Experimental- oder Animationsfilm

in Höhe von insgesamt € 9.000,-- (Kulturressort € 6.000,--, Golden Girls Filmproduktion € 3.000,--)

wurde am 12.3.2016 an Antoinette Zwirchmayr für Josef – Täterprofil meines Vaters vergeben.


WUNDERTÜTE – Kultur für das junge Graz

staunen – wundern – mitmachen

Das Kulturprogramm für Schulklassen für Schülerinnen und Schüler von 6-14 Jahren.

Mehr Informationen unter » WUNDERTÜTE - Kultur für das junge Graz


Musik buchen

Hinweis für alle, die MusikerInnen, ein Ensemble oder eine Band für Veranstaltungen suchen. Die Kunst Universität Graz betreibt unter unter www.csc-kug.at/musik-buchen.html eine Plattform zur Vermittlung von MusikerInnen.

https://www.csc-kug.at/musik-buchen.html


Kunst im öffentlichen Raum: Kulturamt als erste Clearingstelle

Das Kulturamt der Stadt Graz steht Künstlerinnen und Künstlern noch stärker als bisher als erste Clearingstelle bei Projekten im öffentlichen Raum zur Verfügung. Der Grazer Stadtsenat beschloss dazu neue Richtlinien.
Nach einer ersten Begutachtung der künstlerischen Qualität und Machbarkeit werden die für die Genehmigungsverfahren zuständigen, das städtische Eigentum am geplanten Aufstellungsort verwaltenden Dienststellen und Geschäftsfelder der Stadt einbezogen. Sollten die Projektunterlagen bereits vollständig sein, ist für die künstlerische Qualitätsbeurteilung der „Fachbeirat Kunst im öffentlichen Raum“ der Stadt Graz zuständig.
Eng zusammengearbeitet wird auch mit dem „Institut für Kunst im öffentlichen Raum“ des Landes Steiermark.

» mehr Informationen über "Kunst im öffentlichen Raum"


Der offsZEHNer!


Kalendarium – Gedenktage und Jubiläen Der 10er Block der freien Theater. Besuchen Sie ZEHN Vorstellungen der freien Theater um nur 82,-- Euro. Die zehn Abschnitte des offsZEHNers können in den teilnehmenden freien Theatern gegen Eintrittskarten eingelöst werden. Jeder Abschnitt entspricht einer Karte/Person. Der offsZEHNer ist übertragbar, die Abschnitte können von unterschiedlichen Personen eingelöst werden. Der offsZEHNer gilt 1 Jahr ab Ausstellungsdatum.

Mehr Informationen finden Sie auf www.dasanderetheater.at








» zum Archiv der Beiträge


Junge Kultur Graz
Homepage: Junge Kultur Graz

Die besten Angebote: Programme von Künstlerinnen und Künstlern für junge Menschen, Kindertheater, Ausstellungen und noch vieles mehr.


WUNDERTüTE - Kultur für das junge Graz
Wundertuete

Das Kulturprogramm für Schulklassen für Schülerinnen und Schüler von 6-14 Jahren.


kultur.raum.graz
Homepage: Kultur.Raum.Graz

Die Kulturstätten- servicestelle eine Plattform zur Vermittlung geeigneter Räumlichkeiten für Kunst- und Kulturschaffende in Graz.





Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook