Kunstankäufe der Stadt Graz


Für die Kunstankäufe der Stadt Graz gilt, dass insbesondere Werke von KünstlerInnen angekauft werden, die einen deutlichen Bezug zur Stadt Graz haben, überwiegend auch ihre Lebensinteressen in dieser Stadt wahrnehmen und deren Arbeiten eine Qualität aufweisen, die einen Ankauf für den Kunstbesitz der Stadt Graz rechtfertigt.
Auch wenn nicht immer ein "physischer" Graz-Bezug des/der KünstlerIn gegeben ist, dürfen künstlerische Beteiligungen innerhalb der Stadt doch im weitesten Sinne als ein solcher definiert werden. KünstlerInnen, die Graz-Bezüge durch das Entstehen von Arbeiten oder durch lange, intensive Kontakte mit Grazer Institutionen aufweisen, sollen bei entsprechender Qualitätsprüfung also ebenso berücksichtigt werden. Der Ankauf erfolgt im politischen Ermessensbereich auf Basis fachlicher Vorprüfung des Kulturamtes

Die Qualität wird im Vergleich mit der nationalen und internationalen Kunst festgelegt und durch Besuche von Ausstellungen, Ateliers und Galerien sowie von Kunstmessen und Veranstaltungen, die einen umfassenden Überblick über das internationale Kunstgeschehen geben, gewährleistet. Ziel der Kunstankäufe ist es, vor allem junge aktuelle Kunst in Graz zu fördern, aber auch den Bestand von Werken renommierter KünsterInnen laufend zu ergänzen, sodass sich schrittweise eine Kunstsammlung ergibt, die einen repräsentativen Querschnitt über das Grazer Kunstschaffen bietet.

Die Kunstankäufe werden nicht nur direkt bei KünstlerInnen in deren Ateliers getätigt, sondern es werden auch Werke in Galerien angekauft. Damit sollen Strukturen, die der Förderung der Bildenden Kunst dienen, wie es eben die Galerien ermöglichen, gestärkt werden.

Kunstankäufe durch die Stadt Graz sind frühestens alle fünf Jahre erneut möglich.

Für Ankaufsansuchen gilt als späteste Einreichfrist der 15. April des jeweiligen Kalenderjahres, um in einem vergleichenden Überblick die bestmöglichen, den Sammlungsrichtlinien und den budgetären Rahmenbedingungen entsprechenden Ankaufsentscheidungen treffen zu können.

Die Einreichung soll folgende Punkte enthalten: Informelles Ansuchen für einen Kunstankauf in digitaler Form an kulturamt@stadt.graz.at (kein Formular notwendig), konkrete Vorschläge für einen Ankauf inkl. Abbildungen, technische Angaben, Maße und Preisvorstellungen sowie zusätzliche Informationen (z. B.: Kataloge zur Ansicht). Nach diesem Erstkontakt setzt sich das Kulturamt mit den KünstlerInnen in Verbindung und erarbeitet eine fachliche Expertise als Entscheidungsgrundlage für die Kulturstadträtin/den Kulturstadtrat.

Nachfolgende Beispiele aus den Ankäufen zeigen, dass es in Graz zur Zeit eine sehr rege und anerkannte Szene von bildenden KünstlerInnen gibt:
 Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazConstantin Luser,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazSabina Hörtner ,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazMarkus Wilfling,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazFlora Neuwirth , Erwin Wurm,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazRichard Kriesche,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazGünter Brus, Michael Kienzer,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazManfred Erjautz, Matta Wagnest, Herbert Brandl, Jörg Schlick, Hubert Schmalix, Rosa Brückl/Gregor Schmoll, Muntean/Rosenblum,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazPetra Sterry,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazGerhardt Moswitzer,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazChristian Egon Bärnthaler,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazGerhard Lojen, Fritz Panzer, Klaus Mosettig, Ferdinand Penker,  Digitale Visitenkarte am KulturServerGrazG.R.A.M., Anita Leisz u.a..


KONTAKT:
Maga Birgit Kulterer
Kulturamt der Stadt Graz
Stigergasse 2 (Mariahilfer Platz), 2. Stock, A-8020 Graz
Tel.: +43/316/872-4923
Fax: +43/316/872-4909
e-mail: birgit.kulterer@stadt.graz.at

ABTEILUNGSVORSTAND
Dr. Peter Grabensberger
Kulturamt der Stadt Graz
Stigergasse 2 (Mariahilfer Platz), 2. Stock, A-8020 Graz
Tel.: +43/316/872-4900
Fax: +43/316/872-4909
e-mail: peter.grabensberger@stadt.graz.at