Kriterien



Als Ziele-Raster des Fachbeirates Spartenübergreifendes und Kulturzentrenwurden definiert:
Graz-Bezug, Qualität, Internationale Relevanz, Vielfaltsicherung, Professionalität, Innovationsfähigkeit und Gegenwartsbezug, Kontinuität und Nachhaltigkeit, Stimmigkeit im Kulturgefüge der Stadt, sozialer Ansatz, multikultureller Ansatz, soziokultureller Netzwerkcharakter, wissenschaftlicher Gehalt

Die Bewertung in der jeweiligen Fachbeiratssitzung erfolgt entlang folgender Kriterien:

  1. Qualität (schließt ein: Klares Konzept, Bedeutung der Initiative im Rahmen des Grazer Kulturlebens, erwartbare Professionalität der Umsetzung, Anspruch auf faszinierende Gestaltung, Nachhaltigkeit)
  2. Innovation (schließt ein: zumindest einzelne neue Projekte im Jahresprogramm, neue Versuche der Kommunikation, Gewinnung neuen/jungen Publikums)
  3. Kommunikation (schließt ein: Angabe des Zielpublikums, erwartbare TeilnehmerInnen/ BesucherInnenzahlen, Marketingkonzept, Medienarbeit und erwartbare Medienresonanz, generationenübergreifende Aspekte, Webpräsenz, Dokumentation)
  4. Kooperation (schließt ein: Zusammenarbeit (insbesondere neue) mit öffentlichen und privaten Institutionen, Gewinnung von SponsorInnen bzw. Drittmitteln, überregionale und internationale Vernetzung)
  5. Budgettransparenz (schließt ein: Klare Aufschlüsselung des Budgets, Kostenbewusstsein, Begründung außergewöhnlicher Honorare und Gehälter)
  6. Nach Bewertung der künstlerischen Qualität wird die Geschlechterausgewogenheit nach Möglichkeit berücksichtigt


Für Details siehe:
Geschäftsordnung für den Grazer Fachbeirat Spartenübergreifendes, Kulturzentren