Kinderkultur, Jugendkultur


Was ist Kinderkultur? Was ist Jugendkultur? Wie eng bzw. wie weit die jeweiligen Begriffe definiert werden, hängt vom jeweiligen Gesamtkontext und vor allem von der Einstellung der Menschen ab. Die Bandbreite ist eine sehr große und nicht zu vereinheitlichen. Kinderkultur ist nicht Jugendkultur. Die beiden unterschiedlichen Bereiche wurden zwar in einer Kategorie zusammengeschlossen, es wird jedoch gerade durch die Tatsache, dass ein eigener Fachbeirat installiert wurde, auf die jeweiligen unterschiedlichen Anforderungen der Gruppen ein besonderes Augenmerk gelegt.

Da es sich um keine "Sparte" handelt, sondern um ein altersbedingtes Querschnittsthema, ist es möglich, in anderen Sparten wie z.B. Populär Musik, Theater, Literatur etc. für die beiden Bereiche Schwerpunkte, z.B. als "Ausbildungsförderung" oder "Initialförderung" zu setzen. Ein alle inhaltlichen Felder übergreifendes Generationenthema kann als Chance genutzt werden, den Blick für spezielle Perspektiven zu schärfen.

Die Notwendigkeit einer künstlerischen Ausbildung steht außer Frage, auch als persönlichkeitsbildendes Gegenmittel zu einer medialisierten Freizeitgesellschaft. Genauso wichtig ist es, jungen Menschen die Möglichkeit und den Raum zu geben, ihre Kreativität auszuleben und sie in einer Phase zu unterstützen, in der sie die wenigsten finanziellen Mittel zur Verfügung haben.
Der Fachbeirat beachtet besonders folgende sparten- und szenenadäquate kulturpolitische Ziele: Pädagogische, soziokulturelle Ausrichtung, Widerständigkeit gegenüber medialem Mainstream, Teilnahmemöglichkeit der Bevölkerung, Zugänglichkeit, Publikumsakzeptanz und vor allem Kreativitätsförderung.

Es gibt die Möglichkeit, ein Jahresprogramm von Projektgruppen, KünstlerInnengemeinschaften, Vereinen sowie anderen Organisationen oder ein Einzelprojekt von KünstlerInnen, z.B. Aufführungen, Ausstellungen, Lesungen etc., zu fördern.

Termine 2017


Die Fachbeiratssitzungen 2017 finden voraussichtlich in folgenden Monaten statt: Februar/März, Mai/Juni und Oktober/November. Für Ansuchende, die eine umgehende Behandlung ihrer Projekte in den Sitzungen anstreben, ist daher zu empfehlen, die Anträge samt zusätzlichen Informationen bis längstens 19.1., 20.4. und 15.9.2017 einzureichen.

Wenn Subventionsansuchen zu den im Kulturserver veröffentlichten Stichtagen im Kulturamt eingelangt sind, werden sie in der im entsprechenden Quartal stattfindenden Fachbeiratssitzung behandelt. Gerne erhalten die SubventionswerberInnen bei der Kulturamtsleitung mündlich die Auskunft über die Details der inhaltlichen Vorbewertungen durch den Fachbeirat. Ausgenommen sind jene Anträge, die nicht den in der Subventionsordnung genannten Subventionsvoraussetzungen bzw. nicht den im Kulturserver veröffentlichten Vorprüfungskriterien des Kulturressorts entsprechen.

Bei Nichteinhaltung bietet die Kulturamtsleitung einen persönlichen Kontakt an.

KONTAKT:
Karin Fürnholzer
Kulturamt der Stadt Graz
Stigergasse 2 (Mariahilfer Platz), 2. Stock, A-8020 Graz
Tel.: +43/316/872-4920
Fax: +43/316/872-4909
e-mail: karin.fuernholzer@stadt.graz.at

ABTEILUNGSVORSTAND
Dr. Peter Grabensberger
Kulturamt der Stadt Graz
Stigergasse 2 (Mariahilfer Platz), 2. Stock, A-8020 Graz
Tel.: +43/316/872-4900
Fax: +43/316/872-4909
e-mail: peter.grabensberger@stadt.graz.at

Nähere Informationen über

» Kriterien
» Fachbeirat