Architektur ist Lebensraum


Mit "Graz 2003" wurde eine wichtige Initiative für die Attraktivierung und Bekanntheit von Stadt und Region gestartet. Ein wesentlicher Erfolgscharakter dieses Großereignisses war dabei unzweifelhaft, dieses Jahr als Kulminationspunkt in einen langjährigen Prozess kultureller Aktivitäten zu integrieren und damit die Marke "Kulturhauptstadt Graz" als sichtbares äußeres Symbol glaubhaft darzustellen.

Ziel der Stadt Graz muss es weiterhin sein, auf einem solchen Fundament aufzubauen und den positiven Effekt dauerhaft zu verstärken. Erst wenn es gelingt, sich als Kulturstadt langfristig und nachhaltig zu verankern, kann letztlich von einem Erfolg gesprochen werden. Das übergeordnete Thema "Architektur ist Lebensraum", welches als Anregung, Motto, aber auch Reibefläche für die Stadt Graz als Kultur-Standort dient, wurde erstmals beim 2. Grazer Kulturdialog am 16.11.2004 öffentlich präsentiert.

In einer von der Plattform Architektur ausgearbeiteten Diskussionsgrundlage werden einige grundsätzliche Zugänge eröffnet, die zum Projekt "Architektur ist Lebensraum - Architekturhauptstadt" hinführen könnten. Architektur definiert demnach die Lebensräume der Menschen. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Identität des Landes und seiner BewohnerInnen. Die Kulturnation Österreich ist wesentlich von Architektur geprägt. Im letzten Jahrhundert war es unter den zeitgenössisch "produzierenden" Künsten insbesondere die österreichische Architektur, die weltweite Beachtung und Aufmerksamkeit erlangte. Auch gegenwärtig ist Österreich ein Land hervorragender ArchitektInnen.

Informationsbericht (10. April 2008)
zur Bewerbung der Stadt Graz mit dem projekt_A zum steirischen Kulturfestival "regionale10".

Informationsbericht (02. Dezember 2004)
des Kulturressorts zum Projekt "Architektur ist Lebensraum" an den Gemeinderat.