Irmi Horn

URL: http://www.kunstgarten.mur.at

Kurzbiographie

geboren am 4. Juli 1945 in Graz,
Matura (Akad. Gymn.), Teilstudium der Germanistik und Geschichte (K.-F. Univ. Graz). Schauspiel/Freies Spiel (Jean Racine). Lehramt für Volkschulen (PÄDAK d. B. Graz)

Kulturschaffende und freie Dramatikerin

Professionelle Erfahrungen

Seit 1990: Schauspiel als Anna Maria Gruber an verschiedenen österreichischen Theatern, davon u. A. zuletzt in Graz:

Monolog / Barbara Frischmuth: RABENMUTTER, UA (2004 Dominikuskapelle Graz), kunstGarten/Kooperation mit AndrÄKunsT, Regie: Michael A. Richter
Königin / Tom Stoppard: ROSENKRANZ UND GÜLDENSTERN SIND TOT (2004 SH Graz), Regie: Robert Schmidt
Monolog / I.A.M. Horn: MONOGAM, UA (2003 ESC Graz), forum stadtpark theater Graz/Kooperation mit ESC im Labor, Regie: Irmi Horn
Monolog / Barbara Frischmuth: LILY’S ZUSTANDEKOMMEN, UA (2002 Bot. Garten Graz), forum stadtpark theater, Regie: Steffen Höld
Simone / Robert Wolf : IM CLUB DER EINSAMEN HERZEN, UA (2001 FORUM STADTPARK), forum stadtpark theater/Koproduktion mit Theater Phönix Linz, Regie: Steffen Höld
Ferrero-Waldner / Christoph Schlingensief: SCHNITZLER’S BRAIN – FREIHEIT FÜR ALLE, UA (2000 SH Graz), Regie: Christoph Schlingensief

Seit 1991: Freie Mitarbeit in unterschiedlichen Funktionen an österreichischen Theatern und Kultureinrichtungen
Seit Herbst 2003: Leitung und Geschäftsführung kunstGarten
(www.kunstGarten.mur.at),
spartenübergreifende Kulturinitiative zur Förderung zeitgenössischer Kunst, die u. A. Gärten als Orte der Kunst etabliert
2000-1996: Freie Mitarbeit forum stadtpark theater Graz
2000-2003: Ko-Leitung forum stadtpark theater Graz, verantwortlich für AutorInnen- und Stückauswahl (u. A. Jelinek, Franzobel, Frischmuth, Goubran), Subventionsansuchen, Besetzung, Projektleitung und Organisation, Inszenierung, Darstellung

1972 –1996 Lehrerin im Steiermärkischen Landesdienst, Vortragende der PÄDAK des Bundes/Graz, Arbeit im Schulversuch, Pädagog. Publikationen, Erwachsenenbildung, Jugendtheater

1964-1973: Beteiligung an verschiedenen Kunst– und Kulturprojekten der Freien Szene Graz, u. A.: FORUM STADTPARK , Grazer Kunstmärkte, Kulturreferat der Österreichischen Hochschülerschaft Graz, Ferialpraktika im Hotel-und Gastgewerbe und Kunstdruck/Radierungen

Stücke

MONOGAM (2002), Förderung Literar Mechana / UA 2003 in Graz/ESC
JOUR FIXE (2001/02), Gesellschaftsdrama
DIE LASSINGOPER (2000/01), Zauberisches Volksstück
Derzeit Arbeit an VALERIE ECKSTEIN ODER DIE LEGASTHENIE DES SPIEGELS