Stadt Graz
27.06.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection

Kultur A-Z » KünstlerInnen-Datenbank

Viktor Fortin

Komponist, Universitätsprofessor

 

Geboren am 14. Mai 1936 in Fohnsdorf, Stmk.;
dort nach der Pflichtschule erst Gärtnerlehrling,
dann Gärtnergehilfe im elterlichen Betrieb.
Daneben Tanzmusiker mit eigener "Band".
1956: Beginn des Musikstudiums am Konservatorium Graz: Klavier, Fagott,
Blockflöte, Komposition (bei Waldemar Bloch).
1961: Matura an der Arbeitermittelschule Graz,
Lehrbefähigungsprüfungen in den drei Instrumenten;
Musiklehrer an verschiedenen steirischen Musikschulen.
1965/66: Lehramtsprüfungen in Musik und Deutsch,
Gymnasiallehrer an verschiedenen Schulen in der Steiermark.
Beginn zunehmend umfangreicher Betätigung als Komponist,
Blockflöter, Klavierbegleiter, Dirigent eigener Werke,
zumeist für Jugendensembles (Österreich, Deutschland,
England, Italien, Holland, Australien).
1968: Lehrauftrag für Blockflöte an der Musikhochschule Graz,
später folgten Lehraufträge in Formenlehre,
Musikanalyse, Partiturspiel; vorübergehend auch
(als Stellvertreter für den zum Rektor gewählten Abteilungsvorstand Dr. Korcak)
Methodik und Didaktik des Musikunterrichts an Höheren Schulen.
1979: Ernennung zum Hochschulprofessor
(heute: Universitätsprofessor) für Blockflöte,
Lehrauftrag für Formenlehre und Musikanalytik, daneben Fortsetzung
des Studiums der Musikwissenschaft an der Universität Wien.
1985: Doktorat Musikwissenschaft und Germanistik,
1993: Wahl zum Präsidenten des Steirischen Tonkünstlerbundes,
1995: Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark.

2004 Emeritierung als Universitätsprofessor,
seither mit großem Engegement ausschließlich als Komponist tätig.
Wahl zum Ehrenpräsidenten des Steirischen Tonkünstlerbundes

Zunehmend nationale und internationale Erfolge (Deutschland, Ägypten, Ecuador, Estland, Polen, Schweiz) als Komponist von Kammermusik, Chor-, Orchester- und Bühnenwerken.

Im Herbst 2007 großen Erfolg mit der Oper "Franz Jägerstätter", die als Kirchenoper in der Grazer Franziskanerkirche und im Alten Dom in Linz aufgeführt wurde.
Details über die Aufführungen, Fotos, Kritiken, Stellungnahmen unter www.musicaforte.at

Internationaler Erfolg im April 2008 in Lausanne mit der Kantate "Jeder Ton ist wie ein Stern" nach einem Text des Schweizer Autors Lukas Holliger, geschrieben für das Ensemble LA TEMPESTA BASEL; www.latempestabasel.com

Außergewöhnlicher Publikumserfolg auch in Graz mit "Palsm 104" für Männerchor, Orgel und Streicher,
geschrieben für Helmut Gugerbauer und sein MEGS, Emanuel Amtmann (Orgel) und das Sreicherensemble Vorraber bei der Uraufführung in Graz Süd unter der Leitung des Komponisten.

Nächste Termine:

30. August 2008
Uraufführung von "Pinocchio und der Flötenazuberer" für Blockflöte, Klavier und Erzählerin (Jolanda Steiner)
beim Festival MURTEN CLASSICS (Schweiz). Blockflöte: Maurice Steger

26. Oktober 2008, 19,30h Musiksalon Erfurt, Graz:
Portrait V. Fortin in der Reihe "Musik ist unsere Familie" von Gerda Klimek
mit Petra Rudolf, Herrand Melzer und V. F. am Klavier

Weitere Aufführungen in der Konzertreihe des Steirischen Tonkünstlerbundes Sonntag nachmittags im Palais Meran der Musikuniversität.
Siehe unter www.steirischertonkuenstlerbund.at


Zahlreiche Musikpublikationen, vor allem, aber nicht ausschließlich, für Blockflöten in verschiedenen österreichischen und deutschen Musikverlagen: Doblinger, Universal Edition, Heinrichshofen, Schott/Mainz, Moeck u.v.a.


Ich befinde mich - und fühle mich wohl dabei - zwischen den ästhetisch längst überholten und zweifelhaften Bereichen der sogenannten U- und E-Musik, ohne die "Cross Over"-Mode mitzumachen. Mich interessiert (fast) alles, was sich im Bereich zeitgenössischer Musik ereignet, ich ahme jedoch nichts nach, sondern orientiere mich eher an den Großen der Vergangenheit, deren Wirkung ich mit den Mitteln meiner Musiksprache zu erreichen versuche. Wesentlich scheint mir, meine stilistische Vielfalt zu kultivieren und zu disziplinieren. Ich strebe die Entwicklung einer charakteristischen und persönlich gefärbten musikalischen Diktion an, egal, in welchem Stil ich mich gerade befinde.

Eine besondere Herausforderung stellt für mich das "Kinder-Publikum" dar, da Kinder als Zuhörer zwar offen und neugierig reagieren, es jedoch deutlich spüren lassen, wenn die musikalische Spannung für sie nachlässt. Dies nicht eintreten zu lassen, sehe ich als besondere Herausforderung. Mein kompositorisches Ideal ist Klarheit im Ausdruck und Weglassen alles Überflüssigen. Warmherziger Humor ist für mich die wichtigste menschliche Eigenschaft. Ich versuche das in alle meine Musikwerke einzubringen.


Einige Hauptwerke auf CD im Fachhandel erhältlich:
"Ohhh, Pinocchio!". Musical (Text: Ernst A. Ekker), in der Besetzung der Uraufführung an der Oper Graz 1994, Vertrieb durch BMG Ariola.

"Viktor Fortin und Freunde", Extraplatte Wien EX 283-2 mit sieben Kammermusikwerken verschiedener Besetzung, eingespielt vom Komponisten und von Kolleginnen und Kollegen an der Grazer Musikuniversität.

"Der Kleine Klabautermann", (Text: Ernst A. Ekker), Knöbl Records, Hartberg. eine musikalische Liebesgeschichte, eingespielt von der vienna clarinet connection, erzählt und gesungen von Andy Hallwaxx.

"Archibalds Abenteuer" (Text: Ernst A. Ekker, Preiser Records, Wien), eine fantastische Geschichte für 2 Sprecher und Orchester.
Das AIMS Festival Orchestra unter Ernst Hötzl.
Sprecher: Viktor Fortin und Reinwald Kranner; Gesang Emily Zeringue und Reinwald Kranner.

Nicht im Fachhandel erhältlich:
"Chansons da Mur - Lieder aus Graz" nach Texten von Gerda Klimek, Elke Aichinger, Heidi Molnar, Bernd Schmidt und Viktor Fortin. Gesang: Monique Johannsen und Viktor Fortin, am Klavier: Viktor Fortin. Eigenvertrieb.

Von "Chanson da Mur - Lieder aus Graz", diesem in ganz Österreich erfolgreich gespielten Abend gibt es eine Neuauflage: "Chanson da Mur 2" mit Monique Johannsen und Wolfgang Müller-Lorenz. Mit neuen (und alten) Texten und Liedern.

"Konzert für Sprechstimme und Orchester nach Texten aus Mozart-Briefen",
das Grazer Symphonische Orchester unter Ernst Hötzl, Sprecher: Karl Heinz Donauer. Eigenvertrieb.

"Fast alles Walzer" Das Kammerorchester "Ensemble l´arco" spielt Werke von Johann Strauß Vater und Sohn und die "Happy Suite" von Viktor Fortin. Eigenvertrieb.

Weitere CD´s und ein ausführliches Werkverzeichnis unter www.fortin.at
 



Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook