Stadt Graz
09.12.2016      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection

Kultur A-Z » KünstlerInnen-Datenbank

Antonia Barboric

 
Geburtstag und -ort: Graz, 09.01.1982
Fremdsprachen: Englisch, Französisch (zweisprachig Dt. und Frz. aufgewachsen), etwas Italienisch
Ausbildung:
- 1988-1992: Volksschule Parkstraße, Fürstenfeld
- 1992-1998 und 1999-2001 BG/BRG Fürstenfeld, neusprachlicher Zweig (Latein und Frz.)
- 1998-1999: Austauschjahr: North Branch High School, Minnesota, USA
- Juni 2001 Matura; Geschichte-Spezialgebiet: Der österreichische Widerstand im Nationalsozialismus; im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) in Wien verzeichnet; Treffen mit Fritz Molden, ehem. Widerstandskämpfer
- Sept. 2001-Nov. 2006: Germanistik- und Anglistik-Diplom-Studium, Karl-Franzens-Universität Graz, Abschluss mit dem akademischen Grad Mag. phil.
- Diplomarbeit in Germanistik/Neuere dt. Literatur, O. Univ-Prof. Dr. Hans H. Hiebel: Tod und Vergänglichkeit in den Novellen Theodor Storms (1 Exemplar im Storm-Archiv, Husum)
- Jan. 2004: Ältere dt. Literatur: Vortrag b. Seminar-Kongress "Mittelalterliche Text-Inhalte im Spiegel der Literaturgeschichtsschreibung"; Ao. Univ.-Prof. Dr. Wernfried Hofmeister
- seit Nov. 2006: Doktoratsstudium Germanistik bei Prof. Hiebel; literaturwissenschaftliche Dissertation in Arbeit, Titel: Holocaust – Realität, Fiktion, Imagination
- Okt. 2006-Jänner 2007: Studienassistenzstelle bei Prof. Hiebel am Germanistik-Institut für Neuere dt. Literatur; Recherchen zur Lyriktheorie, Geschichte der modernen Lyrik
- ab 01.01.2008: Stelle als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Neuere dt. Literatur, Prof. Hiebel; Forschung zu meiner Dissertation
- 22.01.2008: Grazer fachübergreifendes literaturwissenschaftliches Dissertanten-Kolloquium: Vortrag über meine Dissertation (Autobiographie, Erinnerung, Fiktion, Erzähltheorie)
- 14.-28.04.2008: Universität Gießen: Forschungsreise: Internationale Gesellschaft zur Erforschung der Literatur des Holocaust c/o Arbeitsstelle Holocaust-Literatur; Diss.-Vortrag
- 02.-04.07.2008: Wien: BEWERBUNG f. Vortrag: Internationales Graduierten-Seminar – Narrative Merkmale von Empathie.

Auslandsaufenthalte/Ferialtätigkeiten: Schottland (2000, Landwirtschaft), Luxemburg (2003, 2004, 2005, 2007, Gärtnerei), Normandie (2004, Pferderennstall), Nordfriesland (2004, Schafhof); private Reisen: Belgien, Deutschland, England & Wales, Frankreich, Italien, Kroatien, Mexiko, Polen, Schweiz, Slowenien, Ungarn, innerhalb der USA.
- August 1999: Praktikum beim Parlamentsklub der Grünen in Graz
- 2002-2004: geringfügige Tätigkeit in einem Sportfachgeschäft in Graz

Hobbys/Interessen:
Sport (laufen, Fußball [aktiv beim DFC Leoben], mountain biken, Tennis, schwimmen, reiten,…), Literatur, Fotografie, Reisen, Filme/Video (Dokumentarfilme), Kultur, Theater.


- analog; S/W; Vergrößerungen in der Dunkelkammer; Maße: 20x30, 30x40

- Okt. 2005-Juni 2006: Akademie für angewandte Photographie, Geidorfplatz, GRAZ
- Illustrierung des Magazins ZEBRATL, Jänner-Ausgabe 2006
- Jänner 2006: Semester-Gruppen-Ausstellung in der Foto-Akademie, Geidorfplatz
- März 2006: Ausstellung in einer Vierer-Gruppe in der Foto-Akademie, Geidorfplatz
- 21.06.2006: Diaclip-Abend im Rahmen der Foto-Akademie, Stadtpark GRAZ
- Juni 2006: eigene Vernissage im Café Ankenstein, GRAZ
- 23.06.2006: 3. (Gruppen-)Platz bei der Aktion "Jenseits von Eden" am Hauptplatz GRAZ, Ausstellung im Stadtmuseum Juli 2006
- Aug./Sept. 2006: fotografische Begleitung des Projekts "public life" von InterACT, Werkstatt f. Theater und Soziokultur; 3 Aufführungen im öffentlichen Raum, GRAZ
- 03.11.2006: Beitrag zur Fotoausstellung "photo_graz06 – eine Momentaufnahme der Fotoszene in Graz und der Steiermark", ESC im Labor, GRAZ
à der Grazer Stadtschreiber 2006 Sasa Stanisic hat zu 9 Bildern der Ausstellung einen Text verfasst – meine Fotos waren unter diesen 9
- Foto-Beitrag (Woche 11) zum fm4-Kalender 2007 zum Thema "Wer hören will, muss fühlen"; fm4.orf.at



1. Buch-Veröffentlichung: "Schnittpunkt Leben", Kurz-Roman, novum Verlag, Juli 2006
www.novumverlag.at

- Juni 2000 & 2001: Lyrik-Lesungen in FÜRSTENFELD, BG/BRG Fürstenfeld
- 15.04.2007, 16.06.2007, 21.10.2007, 16.12.2007: Lesung (Lyrik & Prosa) im Rahmen des 47., 48., 50. & 51. Literatur Flohmarkt, Kunsthaus und Ragnitz-Bad, GRAZ. Übertragung dieser Lesungen auf Radio Helsinki (92,6fm)
- 05.02.2007 Buchpräsentation von Schnittpunkt Leben, Blumenshop Les Arts Florals, GRAZ
- 06.03.2007 Buchpräsentation in der Stadtbücherei FÜRSTENFELD
- 30.03.2007 Buchpräsentation im BG/BRG FÜRSTENFELD
- 27.07.2007 Buchpräsentation in BERG/Drautal, Oberkärnten
- 31.05.2007: Besprechung von "Schnittpunkt Leben" auf Radio Helsinki, GRAZ, 92,6fm
- 03.11.2007 Lesung aus "Schnittpunkt Leben" & Fotografie-Ausstellung ("The New (Hu)Man") im Schikaneder, WIEN; mit Jan Krauß (Frankfurt/Main) und Matscho (Musik)
- 20.01.2008 Lesung von Prosatexten im Kunsthaus, GRAZ; Übertragung auf Radio Helsinki

Berichte, Rezensionen:
- Bericht über meine Person, meine Literatur & Fotografie in der Dezember 2006-Ausgabe des Fürstenfelder Kulturmagazins campus f
- Bericht über die Lesung in der Fürstenfelder Stadtbücherei am 06.03.2007 in der Juni 2007-Ausgabe des Fürstenfelder Kulturmagazins campus f
- Bericht über meine Person und mein Buch in der Regionalausgabe Südoststeier der Kleinen Zeitung am 6.3.2007: Aus einer Episode wurde ein Roman
- Rezension meines Buches: Literaturzeitschrift Schreibkraft Nr. 14, Feb./März 2007 http://schreibkraft.adm.at
- 2006/07: 2 Berichte in den Reminiszenzen, dem Mitteilungsblatt des Absolventenvereins des Fürstenfelder Gymnasiums über mich, mein Buch und eine Lesung
- Okt. 2007: ARTfaces: Online-Künstler-Portrait, Kulturservice Steiermark; Illustrierung des Titelblattes
www.kulturservice.steiermark.at

demnächst/in Planung: Literatur & Fotografie:
- Lesung/Ausstellung im Café Sperl, WIEN
- Besprechung/Vorstellung meiner Lyrik bei Radio Helsinki, GRAZ
- Lesung in FRANKFURT/Main, gemeinsam mit Jan Krauß
- ev. Foto-Ausstellung in LONDON; z.B. Nolias Gallery
- Oktober 2008: Kunst/Art-Festival mit ART.Welten in WIEN: Literatur, Fotografie, Film, Theater, Musik



Literatur:
- Lyrik-Sammlung in Arbeit
- Prosatexte (Thematiken: gender, queer, Frauen(Beziehungen), Trennung, Abschied)

Fotografie:
- Androgynität, gender-Thematik, gesellschaftliche Geschlechterrollen, Der Mensch im Spiegel/People – View;
- Holocaust-Gedenkstätten, Auschwitz, Auschwitz-Tourismus & -Voyeurismus
- verletzter Mensch, Selbstverletzung, Selbstzerstörung


Geschrieben habe ich bzw. ich schreibe seit ich klein bin. Damals eigens erfundene und erzählte Geschichten, dann Aufsätze in der Schule, schließlich persönliche Texte in Prosa und Lyrik. Es ist wie eine Art Ventil, das auf- und niederzuschreiben, was mich beschäftigt. Und ich will auch, dass andere meine Gedanken so erfahren – da ich lieber schreibe als rede, und mich eben auf diesem Weg mitteilen möchte.
Die Fotografie, mit der ich mich jetzt beschäftige (vorwiegend S/W, nur analog und in der Dunkelkammer selbst vergrößert bzw. die Filme ebenso selber entwickelt), kenne ich erst seit 2005/06, durch die Foto-Akademie. Aber es ist inzwischen auch schon zu einer Art Sucht für mich geworden. Es ist ein anderer Weg, Dinge, Gedanken auszudrücken, die ich nicht mittels Reden aussprechen kann. So vieles kann ohne Worte so viel besser vermittelt werden.
In punkto Rezipienten und Dialog mit anderen habe ich folgende ‚Ziele’ – wobei ich in erster Linie alles für mich selbst mache: Ich möchte gerne Reaktionen provozieren, ohne dass ich tatsächliche & plumpe Provokation anstrebe. Ich will, dass die Menschen auf meine Kunst reagieren und nachzudenken beginnen, sich selber eine Meinung bilden, aktiv werden. Ich will die Menschen gewissermaßen aus ihrer Lethargie reißen, indem ich aber nicht schreiende Worte oder Bilder verwende und erschaffe, sondern leise – denn dann hören alle erst viel genauer hin.
Ich möchte die gewohnte Wahrnehmung etwas verändern: Alltag, ‚echte’ Menschen; aber auch Orte, die mich anziehen, z.B. London (Märkte) oder Venedig, Menschen in ihrer Umgebung, Menschen in fremder Umgebung. Das hat mich v. a. im Jahre 2006 über beschäftigt, sodass ich diese Art der Fotografie verfolgte.
Inzwischen fasziniert mich auch die Kunst der Inszenierung: das Unechte; dasjenige, das nicht Alltag ist; der Mensch, der aus dem Alltagsleben ausbricht; und letztendlich das Spiel mit den gesellschaftlichen Geschlechterrollen für Menschen: Mann und Frau – austauschbar. Ich möchte den Menschen mithilfe der Kamera näher kommen, als es sonst je möglich ist. Ich möchte etwas in ihnen entdecken, ihnen etwas entlocken, das sie sonst nur widerwillig von sich herzugeben bereit sind. Weiters ist aber auch der verletzliche, verletzbare und verletzte Mensch interessant für mich – eben auch deshalb, weil das Ehrlichkeit und Nähe bedeutet.
Eines meiner großen Lebensthemen sind Tod & Vergänglichkeit und der Holocaust. Künstlerisch wie wissenschaftlich (Germanistik-Dissertation) beschäftigt mich dieses ‚Motiv’ fortwährend.
Mauthausen habe ich 2006, Auschwitz & Birkenau 2008 besucht und fotografisch und filmisch festgehalten: Die Menschen, die nicht mehr dort sind, die Stätten, wo so viel Grässliches passiert ist. Überall herrscht der Tod. Und das darf nicht vergessen werden.
Jedoch ist es auch möglich, ‚schöne’ Fotos an und von diesen Orten zu machen – daher nenne ich diese Serie ‚Ästhetik des Grauenhaften’. Damit hoffe ich, die Erinnerung an diese Zeit hochhalten und die Beschäftigung mit diesem Teil der Geschichte forcieren zu können.


Bisherige fotografische Zyklen:

Menschen:
- verschiedenste Selbstportraits: Antonia (2006-dato)
- Albert (2006)
- Elisabeth (2006)
- Tina (2006 & 2007)
- Helene – Spiegel
- Petra – 1930
- Johanna – Dunkelheit
- Tina – Tränen
- Magdalena
- Sonja

Orte und Menschen:
- London: Alltagsansichten
- Venedig: Massenüberflutung

Holocaust:
- Mauthausen: Ästhetik des Grauens (plus Kurzfilm-Dokumentation; Texte) 2006
- Auschwitz und Birkenau 2008

Inszenierungen:
- Engelzyklus bzw. Gefallener Engel (2007)
- The New Man: Tina, Markus, Mario, Antonia, Sonja (2007)
- Black/Spiegel: Antonia (2007)

Konzertfotos:
- Placebo
- Tomte
- Sportfreunde Stiller
- Nova International
- Sirupop
- Matscho
- IAMX
- Virginia Jetzt!
 
© Antonia Barboric
New Man Tina 4
 
© Antonia Barboric
Petra 9
 
© Antonia Barboric
Sonja 4
 
© Antonia Barboric
Sonja 5
 
© Antonia Barboric
Black 1
 
© Antonia Barboric
Albert 1
 
© Antonia Barboric
The New Man 2
 
© Antonia Barboric
The New Man 20
 
© Antonia Barboric
Tina Tränen 11
 
© Antonia Barboric
1 A
 
© Antonia Barboric
kz
 
© Antonia Barboric
kz
 
© Antonia Barboric
kz
 
© Antonia Barboric
kz
 
© Antonia Barboric
kz 8
 



Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2016 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook