Stadt Graz
28.03.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« März 2017 »
modimidofrsaso
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

Kategorie » Ausstellungen
Doris Jauk-Hinz
Ausstellung und Intervention
DIE GULDINNEN - Feinkost als LEBENS-Mittel
Geld ist der dominante symbolische Wert in marktwirtschaftlichen Systemen, geschlechtliche Ungleichwertigkeit ist darin eingeschrieben. Die weiblichen GULDINNEN wurden 2011 als Regionalgeld in das bestehende Judenburger Gutscheinsystem eingeführt. Sie sind das Pendant zum “männlichen Gulden” und verweisen konzeptuell auf eine immer noch bestehende Ungerechtigkeit: Auch nach 100 Jahren Frauenrecht verdienen Frauen rund 20% weniger für die gleiche Leistung. 1000 GULDINNEN wurden damals für den Handel produziert. Die tägliche Verwendung dieser Münze schafft ein permanentes Bewusstsein für die ihr zugrundeliegenden Themen.

Am 8. März, dem Weltfrauentag, erfährt dieses Projekt eine örtliche Erweiterung: Die GULDIN wird temporär als Zahlungsmittel in Graz eingeführt. Der Kauf und Tausch der Münze ist im Feinkost Mild - als einer Art Zentrale für dieses Geldkreislaufsystem - während der Zeit der Ausstellungsdauer für alle Interessierten möglich. 22 Geschäfte in der Grazer Innenstadt gaben die Zusage die GULDIN als Zahlungsmittel anzunehmen; so wird es möglich sein, Produkte aus verschiedenen Lebensbereichen mit ihr zu erwerben. Zur Eröffnung der Ausstellung wird eine Intervention von Doris Jauk-Hinz stattfinden: Die Besucherinnen und Besucher werden mit der Ungerechtigkeit und Lohnungleichheit konfrontiert. Die GULDINNEN gibt es jetzt auch als süße Nascherei: Als Schokoladenpraline thematisiert die GULDIN unter glasiertem Deckmantel prekäre Fragestellungen, sowie eine explizite Infragestellung geschlechtsspezifischer Lebensverhältnisse.

Kuration: contemporary collective graz

Bisher nehmen folgende Geschäfte DIE GULDINNEN als Zahlungsmittel an:
Bücherstube • café erde • chic ethic FAIR TRADE SHOP • CuntRa • Das Blumenhaus Gauper DAS GRAMM • FEINKOST MILD • FRIEDRICH AMBERGER • Genusscafé Das Tortenatelier GRAND CAFE KAISERFELD • heidenspass • KAVKAZ-MARKT • Küchenfee • LINZBICHLER Novosel • OPERNFOTO digital • PELL MELL • SAMEN KÖLLER • SATTLER OPTIK spielzeugschachtel graz • ULLRICH & CO • Werner‘s Elektroladen & Eisenwaren

Termine
Eröffnung: 8. März 2017, 19:00 Uhr
9. - 31. März 2017, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 4. April 2017, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
Weitere Informationen
Schaufenstergalerie SCHARF
Feinkost Mild
Stubenberggasse 7
8010 Graz
(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter
Veranstaltungsort
Feinkost Mild
Stubenberggasse 7, 8010 Graz
Tel: +43 (0) 316 82 13 55
- - - - -
Öffnungszeiten:
Mo. - Sa. 8:00 - 24:00 Uhr

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

Copyright: siehe 'Weitere Informationen'

Feinkost Mild
Stubenberggasse 7, 8010 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook