[Logo: KulturServerGraz]



ARCHIV
Kategorie » Ausstellungen

Klaus G. Gaida
„Argument wie 1 Tulpmstengel“
Im Sommer hat das KULTUM zu. Dennoch gibt es eine Ausstellung, von der man weiß, dass dort eben Bilder hängen, die von der Leere handeln. Genauer gesagt: Vom Durchgestrichenen, das als solches das Poetische am Ende stärkt. Was kann mehr von der Kunst gesagt werden?

Vor 10 Jahren stellten wir mit "Es fünf aber die" Klaus G. Gaida das erste Mal in Graz aus. Er hat seither intensive Spuren in dieser Stadt hinterlassen, vor allem mit der Gestaltung der Kirche des Augustinums in Graz. Damals entfernte er Nomina und nobilitierte das Gekritzel von Bierdeckeln aus dem Gasthaus. In dieser neuen Werkserie geht es um das "Durchstreichen" großer Sprachkünstler des vergangen Jahrhunderts: Thomas Bernhard, Hermann Burger, Thomas Kling und Arno Schmidt. Bildwürdig wird eben dieser Prozess des Zögerns, des Korrigierens, des Langsamwerdens... Eine ideale Ausstellung für die Urlaubszeit. Gegen Voranmeldung kann man sie auch besuchen.

Die Werkgruppe "Worte entfernen" findet ihren Ursprung in Manuskriptseiten von den Autoren Thomas Bernhard (1931-1989) Hermann Burger (1942-1989), Thomas Kling (1957-2005), Arno Schmidt (1914-1979), die mit prägnanten Durchstreichungen versehen sind. Eine gedankliche Verbundenheit hat zu der Wahl dieser
Autoren beigetragen. Diese Durchstreichungen, also Worte, Sätze zu entfernen und durch andere Konstellationen / Satzgebilde oder Begriffe gegebenenfalls zu ersetzen, dokumentiert visuell den Entstehungsprozess eines Werkes. Naturgemäß liegt somit ein Blatt Papier mit Worten und Strichzeichnungen vor. In der Werkgruppe Worte entfernen sind individuelle Manuskriptseiten der oben genannten Autoren von allen Worten befreit und allein die Durchstreichung/en blieben erhalten.
Diese Strichzeichnungen wurden einer Adaption unterzogen und in eine neue Bildwelt eingebracht, begleitet von Zitaten – die auch entfernen – des jeweiligen Autors , aber nichts zu tun haben mit dem getilgten Text. Die Werkgruppe umfasst 28 Bilder, davon geben vier Bilder allegorisch für Portraits die von den vier Literaten getragenen Überlegungshauben annähernd wieder.

Termine
Eröffnung: 18. Juli 2017, 19:00 Uhr
19. - 31. Juli 2017, *verschiedene Beginnzeiten* Öffnungszeiten in den Sommerferien n. V.
1. - 31. August 2017, *verschiedene Beginnzeiten* Öffnungszeiten in den Sommerferien n. V.
Weitere Informationen
(c) Foto: Klaus G. Gaida
Veranstaltungsort
Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3 /I, 8020 Graz
Tel: +43 (316) 711133
Fax: +43 (316) 804 118 750
- - - - -
haltestelle Lendplatz: buslinie 40,67
haltestelle Südtirolerplatz: strassenbahn 1,3,6,7,14
haltestelle Schloßbergplatz: strassenbahn 4,5

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln
* Holding Graz Linien
* Linienübersicht (Netzpläne Graz)
* BusBahnBim-Auskunft

 Stadtplan [*] Ort anzeigen

KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz | Impressum