Stadt Graz
07.12.2016      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« Dezember 2016 »
modimidofrsaso
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

ARCHIV
Kategorie » Ausstellungen

Gehard Demetz trifft Cy Twombly
tazl. präsentiert GEHARD DEMETZ “Schwellenraum“. Wieviele Gesichter hat ein Mensch? Der Südtiroler Bildhauermeister Gehard Demetz begibt sich auf die Spur grosser Philosophen.
Zu sehen sind auch Werke von CY TWOMBLY, Biennaleteilnehmer, Künstler mit weltweiten Museumsausstellungen und Meister der lyrischen Abstraktion. Weiters Radierungen auf Hasenfell von DEBORAH SENGL und neue Werke von: BEUYS, CHRISTO, HERMELING, HRDLICKA, NITSCH, PRACHENSKY, RAINER, SENGL, STAUDACHER


gehard demetz

geboren am 9.juli 1972 in bozen
besuch der kunstschule wolkenstein
besuch der berufsschule wolkenstein
ausbildung beim bildhauermeister matthias resch
meisterbrief
lehrauftrag für bildhauerei an der berufsschule in wolkenstein
besuch der sommerkurse an der akademie von salzburg bei den zhou brother aus chicago und jakobo borghes aus caracas
aufnahme im südtiroler künstlerbund


gemeinschaftsausstellungen


1999 unika
2000 „open house“, salzburg
2000 expo, hannover
2001 „open house“, salzburg
2001 unika
2001 museum daetz-centrum, lichtenstein
2002 unika
2003 museum daetz-cenrum, lichtenstein
2004 museum ladin (bibliographie)
2005 triennale ladina; ladinisches museum
2004 tazl., klassische moderne & aktuelle kunst, graz
2005 art- frankfurt-galerie rubin, mailand
2005 galerie rubin
2005 arte verona, galerie rubin
2005 tazl., klassische moderne & aktuelle kunst, graz
2006 arte fiera bologna, galerie rubin
2006 galerie rubin, milano



einzelausstellungen

2003 “zimmer mit frühstück“ im kreis für kunst und kultur von st. ulrich und im institut ladin in st. martin in thurn – gadertal
2005 tazl. klassische moderne & aktuelle kunst, graz

cy twombly

1928
geboren in lexington/ virgina
studium an der washington and lee university in lexington
an der boston museum school boston sowie an der art students league, new york

1951
studium am black mountian college, north carolina

1951- 53
ausgedehnte reisen und aufenthalte in nordafrika, spanien und italien
teilweise mit robert rauschenberg

1957
übersiedlung nach rom
lebt und arbeitet in new york und rom

seit 1951
zahlreiche ausstellungen in bedeutenden galerien in amerika und europa

biennalebeteiligungen und museumsausstellungen weltweit


cy twombly, einer der prominentesten künstler unserer zeit, ist vor allem als maler bekannt

cy twombly gab seinen werken die gestalt magischer gegenstände oder fetische. bald überzog er sie mit weisser farbe und verwischte so ihre ursprüngliche bedeutung. damit eröffnete cy twombly dem betrachter eine fülle neuer, möglicher assoziationen. archaische, versunkene kulturen scheinen sich darzubieten. entmaterialisierten pflanzen verleiht er eine neue identität. die weisse farbe scheint seinen skulpturen eine zeitlose poesie zu verleihen

cy twombly ist ein rätselhafter künstler zwischen den welten, ein amerikaner in rom, ein moderner in der tradition uralter mythen, ein höchst sensibler vertreter der lyrischen abstraktion

neben den bildern und zeichnungen entstehen skulpturen: weisse gebilde aus abfallholz, draht, karton, erde, einfach und beiläufig und doch faszinierend und reich an erinnerungen

angeregt durch schwitters, durch giacometti und die objektkunst der surrealisten, entstanden schon in den fünfziger jahren die frühen assemblagen aus fundstücken der alltagswelt, deren anordnung twombly die gestalt magischer gegenstände oder fetische gab und denen er bald einen vereinheitlichenden überzug aus weißer farbe verlieh. seine ersten vollplastischen arbeiten entstanden 1945, sind aber zumeist verschollen

andere künste wie literatur und musik erscheinen einbezogen; zeugnisse archaischer, versunkener kulturen werden lebendig, aber auch an landschaft und die natürliche eleganz von pflanzen, von blüten, wird erinnert

weiß ist die farbe von twomblys skulpturen geblieben, weiß ist auch ihr licht. es entmaterialisiert sie, verleiht ihnen eine neue identität und die aura zeitloser poesie

Termine
Vernissage: 06. Dezember 2005, 19:00 Uhr
07. - 31. Dezember 2005, Mo. - Fr. 10:00 - 12:30 Uhr,14:30 - 18:00 Uhr, Sa. 10:00 - 17:00 Uhr
01. - 10. Jänner 2006, Mo. - Fr. 10:00 - 12:30 Uhr,14:30 - 18:00 Uhr, Sa. 10:00 - 17:00 Uhr
Weitere Informationen
Dezembersamstage 9.00 - 18.00 und gerne nach Voranmeldung
Veranstaltungsort
Galerie tazl.
Neutorgasse 47, 8010 Graz
Tel: +43 (316) 82 00 46
Fax: +43 (316) 82 00 46
- - - - -
klassische Moderne und aktuelle Kunst

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

Galerie tazl.
Neutorgasse 47, 8010 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2016 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook