Stadt Graz
29.06.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« Juni 2017 »
modimidofrsaso
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

ARCHIV
Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Dorota Maslowska - Die Reiherkönigin
SCHREIBEN. Positionen aus Südosteuropa 2007 - Polen
Einführung + Übersetzung: Olaf Kühl
Ihren Debütroman "Schneeweiß und Russenrot" legte Dorota Maslowska mit 18 vor und wurde damit zum Shootingstar der polnischen Literaturszene. Maslowskas Sprache ist eine großstädtische Soundcollage, der Rap der globalisierten Welt. Obszöne Verse und Werbeunsinn, Kinderreime und vermurkste literarische Zitate, all das vermengt sie zu einem kunstvollen Stimmengewebe. Heute ist sie in Polen die bekannteste und gleichzeitig umstrittenste Schriftstellerin der jüngeren Generation. Im vergangenen Jahr wurde sie für ihren zweiten Roman „Die Reiherkönigin“ mit dem wichtigsten polnischen Literaturpreis "Nike" ausgezeichnet. „Die Reiherkönigin“ ist ein schonungsloser Rap über den Existenzkampf in der Medien- und Konsumwelt. Der Popsänger Stanislaw Retro ist auf dem absteigenden Ast: Seine Freundin verlässt ihn, die Presse setzt ihm mit verleumderischen Meldungen über sein Sexualleben zu, und der verzweifelte Versuch seines Managers, ihn als Schwulenstar zu verkaufen, misslingt. Der nächste große Hype, der ihn von der Bühne fegen wird, steht bereits in den Startlöchern. Maslowska sampelt Literatur, Popmusik und Kinderlieder, knöpft sich den Medienjargon vor und entlarvt seine Phrasen. Sie bedient sich der Zitate und Verweise als Material, formt es zu einer neuen Art von Poesie und gießt das alles lässig in den Rhythmus des Rap. Ein Sog, dem man sich nicht entziehen kann, und das überdrehte und farbige Bild einer beschleunigten Gesellschaft.

Termine
23. Oktober 2007, 20:00 Uhr
Weitere Informationen
Eine Kooperationsveranstaltung mit ISOP, dem Internationalen Haus der Autoren und Kulturkontakt Austria, unterstützt durch das Polnische Institut Wien.
Veranstaltungsort
Kulturzentrum bei den Minoriten - Kleiner Minoritensaal
Mariahilferplatz 3, 8020 Graz
Tel: +43 (316) 71 11 33
Fax: +43 (0) 316 804 118 750
- - - - -
haltestelle Lendplatz: buslinie 40,67
haltestelle Südtirolerplatz: strassenbahn 1,3,6,7,14
eigener Parkplatz

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln
* Holding Graz Linien
* Linienübersicht (Netzpläne Graz)
* BusBahnBim-Auskunft

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

Kulturzentrum bei den Minoriten - Kleiner Minoritensaal
Mariahilferplatz 3, 8020 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook