Stadt Graz
24.03.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« März 2017 »
modimidofrsaso
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

ARCHIV
Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Robert Trappl: Programming for Peace - was Artificial Intelligence Ansätze zur Bewältigung bewaffneter Konflikte beitragen können
science talk special
Als zu Beginn der Neunzigerjahre der Balkan-Konflikt ausbrach, wurde bald der Ruf nach einer Militär-Intervention der internationalen Gemeinschaft laut. Doch bekanntlich blieb diese aus - auch deshalb, weil nicht wenige Experten ein "neues Vietnam" befürchteten.
Bereits damals vertrat der Artificial Intelligence Forscher Robert Trappl die Ansicht, dass der Vergleich mit Vietnam fehl am Platz wäre. Einfach, weil der Konflikt einen ganz anderen Charakter hätte: Würde man ihn mit anderen Konflikten und deren Kontext vergleichen, gäbe es eher eine Ähnlichkeit mit dem Münchner Abkommen; also mit einer Entscheidung und Situation, auf die ein Vernichtungskrieg und ein Völkermord folgten. Mit Vietnam hingegen, so Trappl schon zu Beginn des Balkan-Krieges, hätte das ganze bei genauerer Betrachtung nicht viel zu tun.

Basis für diese, wie man im Nachhinein weiß, sehr zutreffende Prognose war eine Arbeit, die Trappl zusammen mit ForschungskollegInnen aus aller Welt vor rund 20 Jahren begonnen hat: U.a. mit Hilfe von Datenbanken, DataMining und Mustererkennung sollen bewaffnete Konflikte analysiert werden; und zwar daraufhin, ob und wie sie anderen, schon abgeschlossenen Konflikten gleichen. Auf diese Weise soll herausgefunden werden, welche Konflikt-Entwicklung wahrscheinlich ist. Wie auch entscheidbar gemacht werden soll, welche Strategie am ehesten zur Beendigung des Konflikts beiträgt.

"Programming for Peace" (so auch der Titel eines unlängst von Robert Trappl herausgegebenen Buches) ist deshalb von politischer Relevanz. Weshalb Robert Trappl in einem ScienceTalk Spezial über dieses berichten wird.


Robert Trapplist Professor für Medizinische Kybernetik und Artificial Intelligence an der Wiener Medizinischen Universität und Leiter des Österreichischen Forschungsinstituts für Künstliche Intelligenz in Wien. Er hat mehr als 150 Artikel publiziert und ist Autor, Co-Autor bzw. Herausgeber von 31 Büchern. Zu letzteren gehören etwa "Emotions in Humans and Artifacts", MIT Press 2003, "Cybernetics and Systems", 2004, oder "Programming for Peace", Springer Dordrecht, 2006.

Moderation: Christian Eigner

Termine
23. November 2006, 19:30 Uhr
Weitere Informationen
Robert Trappl
Foto: Archiv Robert Trappl
Veranstaltungsort
*Neue Galerie am Universalmuseum Joanneum (Alter Standort)
Sackstraße 16, 8010 Graz
Tel: +43 (0) 316 829155
Fax: +43 (0) 316 815401
- - - - -
Öffnungszeiten

Di-So 10-18 Uhr

- - - - -
haltestelle Schloßbergplatz: strassenbahn 4,5

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln
* Holding Graz Linien
* Linienübersicht (Netzpläne Graz)
* BusBahnBim-Auskunft

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

*Neue Galerie am Universalmuseum Joanneum (Alter Standort)
Sackstraße 16, 8010 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook