Stadt Graz
24.02.2017      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« Feber 2017 »
modimidofrsaso
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

ARCHIV
Kategorie » Grenzenlos

Art Brunch im Bad #21: Konzentrat: Doppel L
Kunstbuchpräsentation, Kurzfilmpräsentation und Gespräch mit Markus Wilfling, Christian Marczik (Intro-Graz-Spection) und Wenzel Mraček (Kunsthalle Graz).

Installation von Markus Wilfling.

Konzentrat: Doppel L ist eine Skulptur von Markus Wilfling, die von 10.10. bis 5.11.2016 in Kooperation mit Intro-Graz-Spection am Grazer Färberplatz installiert war. Beim Art Brunch im Bad werden nun Kunstbuch und Kurzfilm zum Projekt präsentiert. Kamera und Schnitt: Britta Lang, Sound: Bernhard Rehn.

Konzentrat: Doppel L

Die Omnipräsenz der aus Kunststoff erzeugten, meist in einem Grauton gehaltenen Stromverteilerkästen im städtischen Raum erzeugen zusätzliche Oberflächen, die vor allem von anonymen Graffiti-KünstlerInnen genutzt werden, um Botschaften, Zeichen, Zeichnungen… an die Öffentlichkeit zu richten. Da jene skulpturalen Objekte über Jahrzehnte an ihren zugeteilten Plätzen verbleiben, entstehen teils sehr eigenwillige und unterschiedliche Verwitterungszustände bzw. Patina.

Aufgrund der Notwendigkeit der Stromversorgung stellt sich den Betreibern nicht die Frage etwaiger ästhetischer Kriterien ihres Erscheinens im öffentlichen Raum, genau so wenig kümmert es die Verursacher dieser „skulpturalen Installationen“, an welchen Orten und mit welcher Umgebung diese in Dialog treten.
Als Bildhauer interessiert mich neben der Arbeit im Atelier und an Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Kunsträumen selbstverständlich der öffentliche Raum, im besonderen jene Attribute, die eng mit unserer Lebensweise verknüpft sind und oft aus technisch-industriellen Strukturen hervorgehen.
Um unseren elektrotechnischen Lebensfluss aufrecht zu erhalten, braucht es vor allem die uneingeschränkte und permanente Verfügbarkeit von Energie, die auf bekannte Weise gewonnen wird. Die Stromverteilerkästen können auch als Knotenpunkte gelesen werden, da unterschiedliche Organisationen auf diese Weise miteinander verbunden sind. Diese Erkenntnis führt zur Intention, eine temporäre Skulptur im öffentlichen Raum zu entwickeln, welche diese Qualitäten eines Objektes nützt.

Als Konzentrat: Doppel L bezeichnet, wurden noch unbenützte, mehr oder weniger frisch aus der Fabrik erhaltene Stromkästen am Grazer Färberplatz zu einer Skulptur zusammengebaut, die den x y z-Achsen des kartesischen Koordinatensystems entsprechend ausgerichtet worden sind.
Die aus verschiedenen und doch ähnlichen Komponenten entstehende Form erinnert so auch an ein Modul des Computerspiels Tetris und erzeugt auf visueller Ebene einen anderen oder zusätzlichen Blick auf jene Industrieobjekte, die sich beinah unsichtbar der öffentlichen Wahrnehmung entziehen. (Markus Wilfling)

Kunstbuch entstanden im Eigenverlag: Markus Wilfling, m.wilfling@mur.at
Graz / Wünschendorf, 2017
Texte: Christian Marczik, Wenzel Mraček, Sabine Wagner
Fotos: Kuba 2015, Graz 2014-16 © Alexandra Gschiel, Markus Wilfling
Gestaltung: Alexandra Gschiel
Druck: styriaPRINT GmbH
ISBN 978-3-200-04944-4

Markus Wilfling:
1966 in Innsbruck geboren | 1988-89 Kunstgewerbeschule Graz, Meisterschule für Malerei bei Prof. Gerhard Lojen | 1989-93 Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli an der Akademie der Bildenden Künste in Wien | lebt und arbeitet in Graz.

Intro-Graz-Spection: Künstlervereinigung und Kunstinitiative
Leitung: Christian Marczik, Assistenz: Gabi Gmeiner
Seit dem Gründungsjahr 1989 tritt die Intro-Graz-Spection alljährlich mit mehreren interdisziplinären Projekten (bildende Kunst, Literatur, Theater, Rockmusik, Film, Architektur...) an die Öffentlichkeit, wobei die Entwicklung ungewohnter, neuer Perspektiven und Erkenntnismöglichkeiten, die Dezentralisierung der Präsentationsplätze, die inhaltliche Durchwanderung von peripheren Kunst- und Lebensräumen und der internationale Austausch wesentliche Anliegen sind und das postmoderne Konzept des "Nomadismus" vorweggenommen wurde. Weit über 200 verschiedene Einzelprojekte wurden in den letzten 25 Jahren im Rahmen der unten genannten Veranstaltungen realisiert.

Wenzel Mraček
1962 in Klagenfurt geboren; Obmann der Kunsthalle Graz;
Kunsthistoriker, Kulturpublizist, Kurator, Seefahrer i. R. Zahlreiche schriftliche und gesprochene Beiträge zu Publikationen und Anlässen um bildende Kunst.
Literatur: W.M.: Simulierte Körper. Vom künstlichen zum virtuellen Menschen. Wien, Köln, Weimar 2004; Urbane Kunstpiloten. Weitra 2011; zahlreiche Beiträge und Essays in Monografien und Anthologien zur Gegenwartskunst.

Dieses Projekt wurde von Stadt Graz Kultur, Land Steiermark Kultur und der Firma Elsta Mosdorfer / Knill Gruppe unterstützt!

Termine
29. Jänner 2017, 11:00 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Alexandra Gschiel
Veranstaltungsort
Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41, 8020 Graz
Tel: +43 (0) 650 9590513
- - - - -
(bei Ökoservice, Einfahrt Saubermacher)

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41, 8020 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2017 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook