Kategorie » Ausstellungen

Entanglements_2021

Seit dem Jahr 2019 arbeitet das Afro-Asiatische Institut und das Daily Rhythms Collective am Projekt Verflechtungen/Entanglements. Basis des Projektes ist ein Co-Creation-Workshop, der Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen professionellen und soziokulturellen Hintergründen zusammenbrachte. Die Vielfalt der Disziplinen, Weltanschauungen und Arbeitsmethoden sowie die persönlichen inneren Grenzen wurden herausgefordert, in Frage gestellt und möglicherweise, zumindest vorübergehend, aufgelöst.

Der Workshop schaffte einen kultur- und disziplinübergreifender Raum des Verlernens, in dem Formen des Webens erprobt werden konnten, die das Knüpfen tieferer Beziehungen ermöglichten. Er suchte nach Wegen des Zusammenlebens - zwischen dem Menschlichen und dem Nicht-Menschlichen, dem Spirituellen und dem Wissenschaftlichen, jenseits der Grenzen, die uns Systeme der Unterdrückung und des Wettbewerbs immer wieder auferlegen.

Die Einladung bestand darin, sich auf indigene Kosmogonien und Praxen zu konzentrieren; auf gefährdetes Handwerk und lokales Wissen; sich in den Ambivalenzen und Unmöglichkeiten zu verfangen und schließlich künstlerische Ergebnisse zu produzieren, die diese untersuchenden Lernprozesse widerspiegeln.

Abelina Holzer, Antonio Briceño, Clarissa Rêgo, Daily Rhythms Collective (Daniela Brasil, Katcha Bilek, Nayarí Castillo), Afro-Asiatisches Institut (Evelyn Tschernko) Esther Ojo, ILA, Karin Lernbeiss, Lisa Reiter, Otto Oscar Hernández, Peninah Lesorogol
Termine
Eröffnung 1. Juli 2021, 19:00 Uhr
2. - 31. Juli 2021, Mo - So 9:00 - 16:00 Uhr
1. - 31. August 2021, Mo - So 9:00 - 16:00 Uhr
1. - 9. September 2021, Mo - So 9:00 - 16:00 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Karin Lernbeiss
Veranstaltungsort/Treffpunkt